Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt

KOM-IN-Netzwerk jetzt kooptiertes Mitglied der Konferenz der Beauftragten der Landeskirchen für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge

Hannover/kina Die Konferenz der Beauftragten der Landeskirchen für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge hat das KOM-IN-Netzwerk als kooptiertes Mitglied aufgenommen. Das Gremium setzt sich zusammen aus den Beauftragten für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge aus den 22 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Konferenz soll die Arbeitsbereiche in der EKD vernetzen und aktuelle Aufgaben und Probleme in der evangelischen Blindenseelsorge vor Ort bearbeiten. Mit der kooptierten Mitgliedschaft hat das KOM-IN-Netzwerk jetzt beratende Funktion bei Fragen zu blindengerechten Medien.

Das KOM-IN-Netzwerk produziert 10 Blindenhörzeitschriften, unterhält ein Internetportal für Menschen mit Behinderungen und ist darüber hinaus in der christlichen Hörfunk- und Fernseharbeit tätig.

Der Dachverband der evangelischen Blinden- und evangelischen Sehbehindertenseelsorge (6) ist im Jahr 2008 von der Evangelischen Kirche in Deutschland eingerichtet worden, um die Arbeit der Blindenseelsorge in den Landeskirchen koordinieren und fördern zu können. Er besteht aus der Konferenz der Beauftragten aller Landeskirchen, einem Geschäftsführenden Ausschuss, der zwischen den Konferenzterminen die Arbeit begleitet und der Geschäftsstelle in Kassel, in der die theologische Referentin und das Sekretariat ihre Heimat haben.


Veröffentlicht am 24.02.2010 von Sorge, Jörg