Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt

Den Brennpunkt Seelsorge hören

Für viele sehbehinderte und blinde Menschen bleibt der Zugang zu den Medien schwierig

 

Seelsorger Mario Buchmann beim Punktschriftlesen

Foto: Der blinde Seelsorger Mario Buchmann (c. KOM-IN-Netzwerk)

Im KOM-IN-Netzwerk in Unterloquitz haben ehrenamtliche Sprecherinnen sich dieses Problems angenommen, und eine akustische Ausgabe von “Brennpunkt Seelsorge“ erreicht seit vielen Jahren eine treue Hörerschaft. Zum Beispiel Schwester N. Klübenspieß aus Rothenbuch: “Als katholische Ordensfrau bin ich als Gemeindereferentin tätig und nehme viele Leitungsaufgaben wahr. Ich bin fast blind und auf Tonträger angewiesen. Unter anderem beziehe ich auch den “Brennpunkt Seelsorge“ akustisch und freue mich immer auf die nächste Ausgabe, weil sie Erfahrungen beinhaltet, die mein pastorales Handeln beeinflussen und mich ermutigen."

Bisher wird die akustische Ausgabe auf Tonkassetten zur Verfügung gestellt. Aber die technische Entwicklung geht weiter. Der sogenannte DAISY-Standard beschreibt weltweit die Grundlagen digitaler Hörbücher und Hörzeitschriften für Blinde. Die gesprochenen Texte sind für Blinde übersichtlicher und besser zugänglich. Auch “Brennpunkt Seelsorge“ soll ab 2007 auf DAISY-CD erscheinen. Dazu ist die Anschaffung digitaler Aufnahmetechnik nötig. Können Sie uns bei der Finanzierung (etwa 1 000 €) mit einer Spende helfen? Vielen Dank! Und machen Sie Blinde und Sehbehinderte doch darauf aufmerksam!

KOM-IN-Netzwerk e.V., Unterloquitz 48, 07330 Probstzella, Tel 036731 - 22222
Spendenkonto: Sparkasse Saalfeld-Rudolstadt, BLZ 830 503 03, Konto-Nr. 120 294

Lander, Kerstin, Sorge, Jörg, 13.12.2006
© KOM-IN-Netzwerk 1996 - 2014


Veröffentlicht am 13.12.2006 von Kerstin Lander, Jörg Sorge, Brennpunkt Seelsorge