Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt

Über das KOM-IN-Netzwerk

So ist es auch mit dem Wort, es kehrt nicht leer zurück

Veröffentlicht am 22.12.2016 von Sorge, Gabriele

Auch wir beim KOM-IN-Netzwerk filtern Nachrichten und Artikel für die Blindenhörzeitschriften.

weiterlesen...


Fakten, Fakten, Fakten?

Veröffentlicht am 20.12.2016 von Sorge, Jörg

Postfaktisch ist als Wort des Jahres 2016 gewählt worden. Es ist ein sperriger Begriff. Was ist darunter zu verstehen?

weiterlesen...


Zielsetzung

Veröffentlicht am 23.12.2011 von Sorge, Jörg

Unser Name "KOM-IN-Netzwerk" leitet sich aus den beiden Worten Kommunikation und Information ab. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der barrierefreien Bereitstellung von Informationen. Dabei wenden w...

weiterlesen...


Organisation

Veröffentlicht am 22.12.2011 von Sorge, Jörg

Das KOM-IN-Netzwerk ist ein eingetragener Verein, vom Finanzamt Gera als mildtätig anerkannt. Wir sind frei und unabhängig von sonstigen Vereinigungen. Alle Arbeit geschieht ehrenamtlich oder auf ni...

weiterlesen...


Unsere Unterstützer

Unsere Unterstützer

Veröffentlicht am 15.12.2011 von Sorge, Jörg

Ohne die Hilfe von vielen Einzelpersonen, Firmen, Institutionen und Stiftungen wäre unsere Arbeit nicht möglich. Hier der Versuch einige zu nennen. Augenoptik Melle, Saalfeld BAUM Retec AG, Wies...

weiterlesen...


Medienspiegel - Andere über uns

Veröffentlicht am 13.12.2011 von Sorge, Jörg

Presseberichte und Radiobeiträge über das KOM-IN-Netzwerk sind über diesen Link zugänglich: Andere über uns

weiterlesen...


Chronik 1991 bis 2001

Veröffentlicht am 03.10.2011 von Sorge, Jörg

2001 - Das Internetangebot wird komplett überarbeitet. Mehrere christliche Blindendienste erhalten ihren eigenen Bereich im Onlineangebot des KOM-IN-Netzwerkes. 2000 - Das erste deutschsprachige Blin...

weiterlesen...


Chronik 2002 bis heute

Veröffentlicht am 03.01.2011 von Sorge, Jörg

2015 - Die Hörzeitschriften des KOM-IN-Netzwerkes können jetzt mit einem Online-Daisy-Player direkt im Webbrowser des Computers, Smartphones oder Tabletts abgehört werden. Das zum Teil für blinde Mens...

weiterlesen...